Notice: session_start(): A session had already been started - ignoring in /mnt/web117/a3/48/511882148/htdocs/esv-lok-erfurt/httpdocs/article.php on line 17

Bericht Vereinsmeisterschaft 2012


Bericht zur Vereinsmeisterschaft 2012

Uwe Methfessel verteidigt Titel in der A-Klasse. Roman Sidonov siegt erstmals in der B-Klasse.

Neue Rekordbeteiligung bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften. Insgesamt 34 Spielerinnen und Spieler nahmen an den diesjährigen Meisterschaften teil. Wie in den Vorjahren wurden die Sieger wieder in einer A- und B-Klasse ermittelt.  

B-Klasse: 
Bei insgesamt 8 Teilnehmern wurde die Vorrunde in 2 Gruppen ausgetragen. In der Gruppe 1 setzte sich Vorjahressieger Bernhard Willomeit mit 3:0 Spielen durch. Rang 2 belegte Holger Bloßfeld mit 2:1 gefolgt von Werner Reich und Jens Weiß. Die Gruppe 2 gewann Thomas Marks vor Roman Sidonov. Platz 3 ging an Günther Stelter vor Torsten Groß. Bei den Spielen um Platz 5 bis 8 setzte sich dann Günther Stelter durch und sicherte sich Rang 5 vor Torsten Groß. Gemeinsam auf Platz 7 kamen Werner Reich und Jens Weiß.

Die Halbfinalspiele wurden über Kreuz ausgetragen und so kam es im 1. Halbfinale zum Spiel zwischen dem Vorjahressieger Bernhard Willomeit und Roman Sidonov. Etwas überraschend setzte sich Roman hier klar mit 3:0 durch und stand somit im Finale. Ganz eng dann das 2. Halbfinale zwischen Thomas Marks und Holger Bloßfeld. Mit 3:2 konnte sich hier Thomas Marks durchsetzten. Im Endspiel trafen dann erneut Roman und Thomas aufeinander. Tolle Ballwechsel und am Ende setzte sich Roman Sidonov knapp mit 3:2 durch und sicherte sich somit erstmals die Vereinsmeisterschaft in der B-Klasse. Glückwunsch dazu.    

A-Klasse: 
Bei sage und schreibe 26 Teilnahmerinnen und Teilnehmern musste die Vorrunde in 6 Gruppen ausgetragen werden. In Gruppe 1 setzte sich nicht unerwartet Bernd Raue mit 4:0 Spielen durch. Er gab lediglich im Spiel gegen Hannes Rönnecke 2 Sätze ab und musste sich hier mächtig anstrengen um die Oberhand zu behalten. Platz 2 belegte Christian Hußke vor Hannes Rönnecke. Auf die weiteren Plätze kamen Peter Donat und Paula Putzmann.

Platz 1 in der Gruppe 2 wurde zu einer sicheren Angelegenheit für den einzigen Teilnehmer aus unserer 1 Männermannschaft, Michael Hohmann. Zweiter wurde Falk Erbstößer vor Martin Schill. Rang 4 ging an Uwe Wagner vor Stephan Hußke. Ganz eng war es in der Gruppe 3. Hier erreichten 3 Spieler/innen 2:1 Spiele. Durch das bessere Satzverhältnis kam hier Ute Weller auf Platz 1 gefolgt von Kerstin Apfel. Unglück das Ausscheiden von Christoph Kebbel, der damit auch die Endrunde verpasste. Ohne Spielgewinn blieb Walter Libossek. Ohne Satzverlust sicherte sich Uwe Methfessel Platz 1 in der Gruppe 4. Unserer "Gastspieler" aus Mühltroff in Sachsen, Toni Schellenberg, kam auf Platz 2 vor Bernd Dittmann und Christopher Menzel. Auch die Gruppe 5 war hart umkämpft. Marco Ulrich und Volker Riemke kamen auf 2:1 Spiele und 7:4 Sätze, so dass der direkte Vergleich hier zugunsten von Marco den Ausschlag für Platz 1 gab. Auf Rang 3 kam Bernd Hoffmann ebenfalls mit 2:1 Spielen aber wegen eines Satzes (6:5) verpasste er den Einzug in die Finalrunde. Platz 4 ging in dieser Gruppe an Martin Salbach. Souverän gewann Jan Schellenberg die Gruppe 6 ohne Niederlage. Platz 2 ging hier an Franz Klesen vor Danil Merkulov und Dominique Buchholz.        

Im 1. Spiel der Zwischenrunde setzte sich Marco Ulrich sicher mit 3:1 gegen Hannes Rönnecke durch. Auch Uwe Methfessel blieb weiterhin ohne Satzverlust und gewann mit 3:0 gegen Kerstin Apfel. Etwas überraschend dann das doch letztlich klare 3:1 von Franz Klesen gegen Christian Hußke. Ebenfalls eine Überraschung gab es im Spiel zwischen Volker Riemke und Falk Erbstößer, wo sich Volker gegen den leicht angeschlagenen Falk mit 3:1 durchsetzte. Ohne Probleme siegten Toni Schellenberg gegen Ute Weller und Jan Schellenberg gegen Martin Schill mit jeweils 3:0.  

Das erste Spiel des Viertelfinals gewann Bernd Raue klar 3:0 gegen Volker Riemke und zog ins Halbfinale ein. Die erste große Überraschung stellte der 3:1 Sieg von Jan Schellenberg gegen Toni Schellenberg dar. Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Beim 3:1 Erfolg von Uwe Methfessel gegen Marco Ulrich gab Uwe den 1 Satz im bisherigen Turnier ab. Völlig unerwartet dann der 3:1 Erfolg von Franz Klesen gegen die Nummer 1 der 1. Herrenmannschaft, Michael Hohmann.  

Im 1. Halbfinale hatte Franz Klesen dann keine, aber auch wirklich gar keine Chance gegen Uwe Methfessel. Obwohl die ganze Halle hier auf eine weitere Überraschung hoffte, siegte Uwe ungefährdet mit 11:4, 11:4 und 11:2 und zog somit ins Finale ein. Etwas überraschend dann der klare 3:0 Erfolg von Bernd Raue gegen Jan Schellenberg.  

Eine ganz enge Kiste war dann aber das Endspiel. Beide Spieler kennen sich sehr gut und schenkten sich nichts. Nach tollen Ballwechseln konnte Bernd Raue mit 2:1 in Führung gehen. Uwe lies aber nicht nach und konnte zum 2:2 ausgleichen. Der 5. Satz musste nun die Entscheidung bringen. Das Spiel ging hin und her. Einmal mit dem Vorteil auf dieser dann auf jener Seite. Denkbar knapp mit 11:9 gewann Uwe dann seinen 4. Einzeltitel und ist auch damit alleiniger Rekordhalter (vor Jonas Malur mit 3 Einzelsiegen). Glückwunsch an Uwe, der, das muss man ihm bescheinigen, ein tolles Turnier gespielt hat und verdient gewann.    

Wie immer in den letzten Jahren hatte es sich Walter Libossek nicht nehmen lassen die Veranstaltung mit Getränken zu sponsern. Dafür vielen Dank Walter. Ein Dank auch an Nicole, die wie in den letzten Jahren als Turnierleiterin, für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Nachstehend noch das Endergebnis der diesjährigen Vereinsmeisterschaften: 

A-Klasse:
B-Klasse:
1. Uwe Methfessel 1. Roman Sidonov
2. Bernd Raue 2. Thomas Marks
3. Franz Klesen 3. Bernhard Willomeit
4. Jan Schellenberg 4. Holger Bloßfeld
5. Toni Schellenberg 5. Günther Stelter
6. Michael Hohmann
6. Torsten Groß
7. Marco Ulrich 7. Werner Reich
8. Volker Riemke 7. Jens Weiß
9. Christian Hußke

10. Falk Erbstößer
11. Martin Schill
12. Kerstin Apfel
13. Ute Weller
14. Hannes Rönnecke
15. Paula Putzmann
16. Bernd Hoffmann
17. Christopher Kebbel
18. Uwe Wagner
19. Peter Donat
20. Dominique Buchholz
21. Bernd Dittmann
22. Stephan Hußke
23. Christopher Menzel
24. Martin Salbach
25. Walter Libossek
26. Danil Merkulov