Remis im Freundschaftsspiel


Remis im Freundschaftsspiel

Als ich vor gut einem Jahr meinen alten Tischtennis-Verein, den TSV Gilching-Argelsried Richtung Erfurt verließ, hätte wohl niemand gedacht, dass noch im Sommer 2013 das erste Freundschaftsspiel mit meinem neuen Verein, dem ESV LOK Erfurt, stattfinden wird. Das starke Interesse beider Vereine machte dies möglich und war mir, als zentraler Person, eine besondere Ehre. So reisten die Gilchinger mit einer sehr spielstarken Truppe in Erfurt an. Christian Winklmeier und Florian Mattes vertraten hierbei die 1. Herrenmannschaft, welche in der 3. Bezirksliga aufschlägt, wobei Christian seit 2 Jahren als Nummer 1 noch keine Einzel-Niederlage hinnehmen musste. Daniel Braun und Gerd Schmitz (Vereinspräsident) gehören zu der 4. Herrenmannschaft, welche gerade verlustpunktfrei den Aufstieg in die 2. Kreisliga erreicht hatte.

Von Erfurter Seite trat die 2. Herrenmannschaft (1. Kreisliga) mit Ausnahme von Bernd Raue an, welcher arbeitsbedingt leider fehlte. Zu Uwe Methfessel, Alexander Schäfer und Falk Erbstößer kam unser Vereinspräsident Franz Klesen ins Aufgebot, was sich noch als Glücksfall herausstellen sollte.

Nachdem unsere Freunde aus Gilching Ihre Vereinsfahne auf Erfurter Boden gehisst hatten, konnte mit den Doppel-Begegnungen gestartet werden. Methfessel/Erbstößer unterlagen gegen Winklmeier/Mattes klar mit 0:3 wo hingegen das neu zusammengestellte Doppel Schäfer/Klesen mit 3:1 gegen Braun/Schmitz erfolgreich waren. So stand es also vor den Einzelbegegnungen 1:1 ausgeglichen. Im ersten Einzel unterlag Erbstößer gegen Winklmeier deutlich mit 0:3, wobei der erste Satz unglücklich mit 10:12 verloren ging. Im zweiten Einzel zeigte Klesen gegen Mattes eine ganz starke Leistung und gewann für mich überraschend, aber nicht unverdient 3:1. Ebenfalls überrascht konnte man von Daniel Braun's Leistungssteigerung innerhalb des letzten Jahres sein. Er verlor zwar sein erstes Einzel gegen unsere Nummer 1 (Methfessel), aber nur denkbar knapp mit 3:2. Er war nach seiner 2:0 Satzführung bereits auf der Siegerstraße und hatte einige Matchbälle im 3. Satz, welcher mit 18:16 verloren ging. Danach passte unser Routinier Uwe sein Spiel an und konnte das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen. Von beiden eine ganz starke kämpferische und mentale Leistung. Die darauf folgende Begegnung Schäfer/Schmitz gab es in Gilching schon unzählige Male und bescherte mir viele gewonnene Weißbiere. Auch dieses Mal konnte ich gegen Gerd bestehen und holte den 4. Punkt für LOK. Im nächsten Spiel (Erbstößer/Mattes) konnte Falk einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Erfolg drehen, wobei sich beide Spieler („Schaufel-Falk" und „Linkshänder-Flo") erst an die spielerischen Eigenheiten des jeweils anderen gewöhnen mussten. Für alle Zuschauer war es sehr unterhaltsam. Zu diesem Zeitpunkt führte LOK mit 5:2 Spielen und alles sah nach einem deutlichen Spielverlauf aus. Aber die Gilchinger wehrten sich und gewannen die zwei folgenden Spiele Klesen/Braun und Schäfer/Winklmeier jeweils mit 3:1. Bei der letzten Begegnung bleibt zu erwähnen, dass ich gegen den ehemaligen Oberligaspieler! Christian zumindest den 2. Satz deutlich gewinnen konnte .... "Schneider sind auch Menschen" ... 

Somit stand es plötzlich nur noch 5:4 für die Hausherren. Die beiden nächsten Partien (Methfessel/Schmitz und Klesen/Winklmeider) gewannen die beiden „Einser" erwartungsgemäß mit 3:0. Der neue Spielstand lautet 6:5. Als Methfessel seinen 3. Punkt gegen Mattes einfuhr (3:1) konnte wieder auf 7:5 erhöht werden. Danach verlor ich gegen Daniel zwar etwas unglücklich (die „Glücksritter von der A96" scheinen das Netz- und Kantenspiel noch perfektioniert zu haben ) aber dennoch nicht unverdient mit 1:3. .. also Gesamtstand nur noch 7:6. Erbstößer erhöhte durch seinen 2. Einzelerfolg gegen Schmitz (3:1) wieder auf 8:6 bevor es zum Showdown in der letzten Einzelrunde kommen sollte. Leider konnte diese nicht wie erhofft zumindest 2:2 gestalten werden, sondern ging mit 3:1 an Gilching. Hierbei punktete zum dritten Mal Erbstößer (3:1 gegen Braun) wohingegen die restlichen Begegnungen durch unsere Gäste gewonnen werden konnten. (Methfessel/Winklmeier 1:3, Schäfer/Mattes 0:3, Klesen/Schmitz 1:3). Das ausgeglichene Endergebnis 9:9 und die Tatsache, dass jeder wenigstens einen Einzelerfolg zu verbuchen hatte, sorgte für weiterhin gute Stimmung.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen und der tollen Stadtführung durch Franz (vielen Dank noch mal!) trafen sich alle Teilnehmer (auch der zuvor fehlende Sportfreund Raue) mit den Erfurter Spielerfrauen bei Schäfer's auf der Terrasse zum Grillen und feuchtfröhlichen Auswertung des Tages. Ein rundum gelungenes Freundschaftsspiel-Wochenende endete mit der festen Absicht, ein Rückspiel in Gilching stattfinden zu lassen. Ich bedanke mich noch mal bei Allen Beteiligten recht herzlich!

Bericht: Alex Schäfer