Gro�es Lok-Aufgebot bei den Kreis-Seniorenmeisterschaften


Großes Lok-Aufgebot bei den Kreis-Seniorenmeisterschaften

Zu den diesjährigen Kreis-Seniorenmeisterschaften stellte Lok Erfurt das größte Teilnehmerfeld und war mit Spielern in fast allen Altersklassen vertreten.

Da es bei den Senioren keine Vorqualifikation gibt, war das Feld mit Spielern von der Kreisklasse bis zur Verbandsliga vertreten, die sich für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren wollten. Wie immer machte es wieder sehr viel Spaß, auch wenn sich nicht für alle der Traum von der nächsten Runde erfüllte. Besonders stark und zahlreich war das Feld in der AK2. Hier schafften es aber M.Hohmann und F.Erbstößer bis ins Halbfinale, was beide aber gegen starke Konkurrenz aus Weimar verloren.

Ebenfalls das Halbfinale erreichten G.Stelter und W.Strauß in ihren Altersklassen. Weiterhin qualifizierten sich F.Klesen und W.Reich für die Bezirksmeisterschaften. Ein besonderes Ereignis sind auch immer die Doppelkonkurrenzen. Hier wurde Altersklassen übergreifend gespielt. Hier schlugen F.Klesen/St.Hußke sensationell in der 1.Runde eines der Spitzendoppel (Stuppek/Worms) aus Weimar. Danach war aber leider die Luft raus und das Viertelfinale ging gegen Gaida/Thiele verloren.

Besser machten es M.Hohmann/F.Erbstößer, die am Ende den 3.Platz belegten.

Am Ende war es wieder eine lustige Veranstaltung, wobei man den meisten angemerkt hatte, dass doch bei den Senioren der Spaß im Vordergrund steht und nicht immer alles so Ernst genommen wird.

S.H.