Notice: session_start(): A session had already been started - ignoring in /mnt/web117/a3/48/511882148/htdocs/esv-lok-erfurt/httpdocs/article.php on line 17

Rueckblick Saison 2015/2016, Teil 2


Rueckblick Saison 2015/2016, Teil 2

3. Herren

Das Saisonziel, der Klassenerhalt, in der 1. Kreisliga wurde geschafft. Aber es ging bis zum letzten Spieltag. Hier gelang ein 10:7 Erfolg gegen West 2. Mit 8:28 Punkten waren es letztendlich 4 Punkte zum Abstiegsplatz. Dass es eine schwere Saison für unsere neu formierte 3. geben würde war allen Beteiligten vor Beginn der Runde klar. Aber dass nur 2 Spieler in dieser gut besetzten Klasse mithalten konnten überraschende doch etwas. Überragend Philipp Musche. In seiner 1. Saison für uns erspielte er sich eine 34:16 Bilanz. Wirklich bemerkenswert. Überzeugen konnte auch Bernd Raue. Er erreichte eine ausgeglichene Bilanz mit 26:26, wobei er vor allem in der Vorrunde mit 17:10 Siegen überzeugen konnte. Aber dann gab es doch einen erheblichen Bruch im Mannschaftsgefüge. Für Martin Schill (5:30), Martin Salbach (5:27) und Alexander Pape (5:26) war die Klasse doch wohl zu hoch. Stephan Lütz konnte bei seinen Einsätzen kein Spiel gewinnen.

In der neuen Saison müssen sich die Verantwortlichen etwas einfallen lassen denn es sollte nicht nochmals eine solche Runde werden.

 

4.      Herren

Wundertüte 4. Herren Mannschaft. Nach der desaströsen Vorrunde und 2:16 Punkten stand der Abstieg so gut wie fest. In der Pause zur Rückrunde fand dann Mannschaftsleiter Bernd Hoffmann die richtigen Worte um die Mannschaft nochmals zu motivieren. Zugute kam der Mannschaft auch der regelmäßige Einsatz von Jonas Mach. Er spielte regelmäßig und macht oft die entscheidenden Punkte. Mit 14:4 Punkten bei 6 Siegen, 2 Unentschieden und nur einer Niederlage wurde die Klasse dann doch noch gehalten und das unmögliche wahrgemacht. Hieran hatten alle und ich möchte dies ausdrücklich betonen alle eingesetzten Spieler ihren Anteil. Super spielte Hartmut Noth. Nach seiner langen Verletzungspause erreichte er eine 36:10 Bilanz. In der Vorrunde 17:5 und in der Rückrunde 19:5 waren sein Ergebnisse. Wirklich beeindruckt diese Leistung. Mit diesem Ergebnis ist Hartmut auch unter den Top 5 Spielern dieser Klasse. Auch Volker Riemke konnte in der Rückrunde mit einer 18:4 Bilanz überzeugen. Jonas Mach spielte überzeugend und kam auf 18:7. Nicht ganz zufrieden mit seiner 14:17 Bilanz ist der Autor dieser Zeilen. Ich habe mit Sicherheit schon bessere Runden gespielt, aber vor allem die guten Leistungen in den entscheidenden Spielen gegen Großrudestedt und West waren dann doch versöhnlich. Bleiben Mannschaftkapitän Bernd Hoffmann mit 14:37 und Marco Ulrich mit 9:31 Spielen. Beide konnten aber in vielen Spielen ihre guten Trainingsleistungen nicht abrufen. Bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft nach der Vorrunde eine tolle Moral zeigte und den Klassenerhalt geschafft hat.

 

5.      Herren 

Auch für unsere 5. Mannschaft war als Aufsteiger der Klassenerhalt das Ziel. Dieses Ziel wurde sicher erreicht. Stützen der Mannschaft waren Jonas Mach, Jochen Voit und Mathias Slomka. Diese Drei unterstützt von Justin Marks, Uwe Wagner und Mannschaftsleiter, Jens Weiß, hielten sich die ganze Saison im Mittelfeld. Mit 15:21 Punkten wurde der 6. Tabellenplatz erkämpft. Jochen Voit erreicht hervorragend 33:14 Spiele. In der Vorrunde war Jochen noch in jedem Spiel dabei und erreicht dabei 24:8 Siege. Leider konnte er in der Rückrunde nur noch 4-mal antreten und kam dabei auf 9:6 Spiele. Dem stand Jonas Mach nicht viel nach, ganz im Gegenteil. Er kam in der Vor- und Rückrunde nur 5-mal zum Einsatz, dann hatte er sich oben festgespielt. Trotzdem erreicht er bei seinen Einsätzen für die 5. Mannschaft eine Bilanz von 31:7 und war damit bester Punktesammler seiner Mannschaft. Aber auch Mathias Slomka und Justin Marks zeigten gute Spiele. Matthias erreicht eine Bilanz von 22:21 und Justin kam in seinem ersten Jahr bei den Männern auf gute 20:22 Spiele. Nicht ganz konnten in dieser Klasse Uwe Wagner und Jens Weiß mithalten. Bei 11:25 war auch die Doppelbilanz dieser Mannschaft hoch negativ. Hier war mit Sicherheit mehr drin.

Noch etwas möchte ich hier erwähnen: Jonas Mach war in dieser Saison unsere Allzweckwaffe. Er spielte nicht nur in der Jugendbezirksliga sondern auch als Stammspieler in der 5. Herrenmannschaft. Dazu half er ohne zu zögern in der 4. Mannschaft aus und hatte hier entscheidenden Anteil am Klassenerhalt. Er absolvierte zusätzliche Einsätze in der 2. und 1. Mannschaft. Dafür vielen Dank Jonas. Sollten deine Pläne Richtung Nordsee in Erfüllung gehen, werden wir dich in der nächsten Saison mit Sicherheit sehr vermissen.

 

Franz Klesen