Rueckblick auf die Vorrunde der Saison 2017/18


Rueckblick auf die Vorrunde der Saison 2017/18

Teil 1: Die 9. und 10. Mannschaft

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gingen in dieser Saison 10 Männermannschaften für den ESV Lok an den Start. In der 5. Kreisliga Erfurt spielen die 9. und 10. Mannschaft.

In der Saison 2017/2018, Vorrunde, traten wegen ihrer wenigen TTR-Punkte, auf dem Papier 7 Spieler/innen der 9. Mannschaft in der 5. Kreisliga an. Noch vor dem ersten Spiel wurde bekannt, dass unsere beiden Damen, Selina Schmidt und Dominique Buchholz, wegen beruflichen Verpflichtungen die ganze Saison nicht an Punktspielen teilnehmen können. Mit nur einem Punktspiel konnte uns Jakob Brand aushelfen, danach zwang ihn eine Verletzung zum Pausieren. Vier tapfere Mitstreiter mit einem Altersdurchschnitt von 67 Jahren (Bernd Hoffmann 55, Peter Donat 66, Günther Stelter 78 und Roman Sidonow 69) erreichten am Ende der Halbserie mit 18:2 Punkten den ersten Platz. Lediglich der mit Bestbesetzung angetretenen Mannschaft, Großrudestedt III, konnten wir beim 3:8 nicht Paroli bieten. In der Einzelbilanz glänzte Bernd Hoffmann mit 20:3 Punkten vor Peter Donat mit 15:6, Günther Stelter mit 13:6 und Roman Sidonow mit 8:7 Punkten. Die Doppel wurden mit 16:4 Punkten bestritten. Bestes Doppel der Klasse waren B. Hoffmann und P. Donat mit einer Bilanz von 8:1. Auch bei den TTR-Punkten wurde kräftig zugelegt. Die Philosophie des neu praktizierten Werner-Scheffler-Systems ist wenig durchschaubar und scheint einige Positionen in der Mannschaftsaufstellung zu benachteiligen.

Mit dem 6. Platz nach der Vorrunde kann die neuformierte 10. Mannschaft zufrieden sein. Die Mannschaft um Spielführer Jens Weiß musste in der Vorrunde insgesamt 8 Spieler einsetzten. In allen Vorrundenspielen trat die Mannschaft komplett an, was nicht immer leicht zu bewerkstelligen war. Super die Bilanz von Uwe Wagner in vorderen Paarkreutz mit 16:7. Gut spielten auch Torsten Groß (9:7) und Peter Mahrholdt (10:9). Da 8 Spieler eingesetzt wurden kam es zu insgesamt 11 verschiedenen Doppeln. Auch etwas was nicht sehr oft vorkommt. Stark spielte die Mannschaft in den beiden letzten Vorrundenspielen gegen die Spitzenmannschaften von Empor 2 und Großrudestedt 3. Gegen beide Gegner wurde ein7:7 erkämpft.

Kle