Abteilung Tischtennis

Abteilung Tischtennis

News

Alles andere als optimal

Ein tolles Wochenende für die Lok Bezirksliga Mannschaften stellt man sich sicherlich anders vor. In 4 Spielen gab es 3 Niederlagen. Das es nicht eine totale Pleite gab lag an der guten Vorstellung der 1. Mannschaft am Sonntagmorgen gegen Nordhausen. Doch der Reihe nach:

Bereits am Freitag an musste die 3. Mannschaft in Friedrichroda eine 5:8 Niederlage hinnehmen. Von der Stammbesetzung war nur Toni Schellenberg dabei. Dazu kam dass Friedrichroda zum ersten Mal in dieser Saison mit den ersten Vier antreten konnte. Spielt die Mannschaft immer in dieser Besetzung ist sie mit Sicherheit zu den besten Mannschaften dieser Klasse zu rechnen. Alle Punkte machten Toni Schellenberg und Alex Schäfer. Beide gewannen je 2 Einzel und zusammen das Doppel.

Eine Niederlage gab es auch für die 2. Mannschaft. Gegen den vorjährigen Vizemeister dieser Klasse Friedrichroda 1 musste man eine 6:8 Niederlage einstecken. Eine so meine ich vermeidbare Niederlage. So hatte Ralf Janthur gegen Ingo Einicke 2 Matchbälle und auch Pascale Braunschweig konnte gar 3 Matchbälle gegen Stefan Ulrich nicht verwerten. Sehr stark Mario Mitrizki mit 3 Einzelerfolgen. Dazu kamen noch 2 Einzelsiege von Pascale. Das untere Paarkreutz ging komplett leer aus. Am Samstag kommt nun der ungeschlagene und hohe Titelfavorit aus Sömmerda mit Spitzenspieler, Sebastian Carl, zu uns. Mal sehen wie sich die Mannschaft in diesem schweren Spiel verkaufen kann.

Ein Sieg und eine Niederlage gab es für die 1. Mannschaft am letzten Wochenende. In Waltershausen hatte man mit 5:8 das Nachsehen. Sicherlich gehört Waltershausen zu den besseren Mannschaften in dieser Klasse, aber unschlagbar ist sie nicht. Am Sonntag gab es dann einen für mich in dieser Höhe unerwarteter 8:4 Erfolg gegen Nordhausen 2. Stark zeigte sich bei diesem Sieg vor allem Peter Kretschmer. Er gewann seine 3 Einzel wobei sicherlich der 3:2 Sieg gegen Jan Gomala herausragte. Im hinteren Paarkreuz waren diesmal Pierre und Christopher nicht zu schlagen und machten 4 Punkte. Dazu kam noch das Doppel von Peter und Christopher. Auch hier steht am Sonntag ein Spitzenspiel an. Kommt doch der ungeschlagene Tabellenführer aus Wingerode zu uns. Auch wäre es schön wenn einige Fans unsere Mannschaft unterstützen würden.

Aus den Spielen in den Kreisligen ragte in der vorigen Woche der 8:6 Erfolg unserer 5. Mannschaft bei RTV Fit-Life 2 heraus. Gegen den letztjährigen Vizemeister dieser Klasse ragte vor allem Leonard Weidemann heraus. Er gewann seine 3 Einzel und mit Yves Reuter auch das Doppel. Yves steuerte einen Einzelerfolg bei, so dass die beiden Jüngsten fünf der acht Punkte einfuhren. Volker war einmal erfolgreich und Kapitän, Jan, war es vorbehalten mit 2 Einzelsiegen den Sack zu zumachen. Insgesamt eine tolle Leistung.

Wieder einmal gibt es ein volles Programm in dieser Woche. Nachstehend die Termine:

Dienstag,        05.11.19,         2. Jugend                    Sponeta 2        17:30 Uhr

Dienstag,        05.11.19          EVB 3                        8. Herren         19:30 Uhr

Dienstag,        05.11.19,         5. Herren                    West 3            19:30 Uhr

Mittwoch,       06.11.19,         West 4                        7. Herren         19:30 Uhr

Donnerstag,    07.11.19,         6. Herren                    Empor 4          19:30 Uhr

Donnerstag,    07.11.19          4. Herren                    Gispersl. 2       19:30 Uhr

Samstag,         09.11.19,         Bad Berka                  3. Jugend        10:00 Uhr

Samstag,         09.11.19,         2. Herren                    Sömmerda 1   14:00 Uhr

Samstag,         09.11.19          Breitenworbis             BZM Sch B    09:00 Uhr

Sonntag,         09.11.19          Leinefelde                  BZM Jug.       09:00 Uhr

Sonntag,         10.11.19,         1. Herren                    Wingerode      10:00 Uhr

Kle


Gemischte Bilanz in der letzten Woche

Ein Sieg und eine Niederlage gab es am letzten Wochenende für die Erst. Klar viel der 8:1 Erfolg bei Sponeta 3 aus. Aber am Sonntag gab es eine bittere 3:8 Niederlage gegen Weimar 1. Hier waren nur Peter (2 Siege) und Christian (1 Sieg) erfolgreich. Am kommenden Wochenende stehen wieder 2 Spiele auf dem Programm. Dabei muss man am Samstag in Walterhausen antreten und am Sonntag spielt man zu Hause gegen Nordhausen 2. Beides keine leichten Aufgaben. Aber danach wird man sehen wohin der Weg unserer 1. Mannschaft in dieser Saison führt.

Stark der Auftritt der 2. Mannschaft beim 8:4 Erfolg gegen Bad Berka. Hier waren alle Spieler am Erfolg beteiligt und Mario Mitritzki gab hier seinen Einstand bei Lok. Bei Bad Berka war Peter Röse nicht zu schlagen. Er gewann seine 3 Einzel und das Doppel.

In der Spitzengruppe hat sich mittlerweile unsere 3. Mannschaft festgesetzt. Gegen Tabarz 2 gewann man sicher mit 8:2.

Einen starken Auftritt legte auch die 4. Mannschaft beim 7:7 in Bischleben 3 hin. Ein Punkt den man gegen einen starken Gegner nicht unbedingt erwarten konnte.

Die Spiele in dieser Woche:

Dienstag,        29.10.19,         7. Herren                    Südost 2         19:30 Uhr

Mittwoch,       30.10.19,         RTV Fit-Life 2           5. Herren         20:00 Uhr

Freitag,           01.11.19,         8. Herren                    Ergewa 4        19:30 Uhr

Freitag,           01.11.19,         Sponeta 8                   6. Herren         19:30 Uhr

Freitag,           01.11.19,         Friedrichroda 2           3. Herren         19:30 Uhr

Samstag,         02.11.19,         2. Herren                     Friedrichr. 1    14:00 Uhr

Samstag,         02.11.19,         Waltershausen 1         1. Herren         13:00 Uhr

Sonntag,         03.11.19,         1. Herren                    Nordhausen 2   10:00 Uhr

Kle


Skat-Turnier des ESV Lok TT

Bereits am 18.10. trafen sich wieder Skat-Begeisterte der Abteilung Tischtennis zum mittlerweile 6. Skat-Turnier. Insgesamt 10 Spieler starteten an zwei 3er- und einem 4er-Tisch. Die Zusammensetzung wurde ausgelost. Gespielt wurden 2 Runden mit jeweils 24 bzw. 32 Spielen.

Am Ende waren die Platzierungen sehr eng:

  1. Falk Erbstößer (1511 Punkte)
  2. Bernhard Willomeit (1436 Punkte)
  3. Philipp Musche (1396 Punkte)

Wir gratulieren den 3 Erst-Platzierten und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Alexander Schäfer


Gelungener Saisonstart für die Erste

Ein in dieser Höhe nicht unbedingt erwartet 8:1 Sieg gab es beim Saisondebüt für unsere 1. Mannschaft. Beim Tabellenführer Weimar 2 gab man nur ein Doppel zu Beginn ab. Dann wurden alle Einzel gewonnen und an Ende stand ein sicherer Sieg. Nicht unerwähnt möchte ich die Tatsache lassen, dass unsere Mannschaft von 3 Lok Fans unterstütz wurden. Paula Putzmann, Ute Rang und Ralf Janthur hatten sich auf den Weg nach Weimar gemacht um unsere Truppe anzufeuern. Am Wochenende hat die Mannschaft nun zwei Spiele zu bestreiten. Am Samstag muss man bei Sponeta antreten und am Sonntag ist die Mannschaft von Weimar 1 bei uns in der Halle zu Gast. Wäre schön wenn sich trotz des Wahlsonntages einige Sportfreunde zum Unterstützen einfinden würden. Der Mannschaft würde dies sicherlich gut tun.

Auch für die die 1. Jugend gab es im 3. Saisonspiel endlich die ersten Punkte. Bei Sponeta setzte sich die Mannschaft mit 10:7 durch. Leonard Weidemann und Jakob Brandt gewannen beide alle ihre 4 Einzel und das Doppel. Dazu kam ein Punkt durch Josefin Schöneich.

Ein volles Punktspielprogramm steht in dieser Woche an:

Montag,          21.10.19,         Südost 2                     8. Herren         19:30 Uhr

Dienstag,        22.10.19,         5. Herren                    Südost 1         19:30 Uhr

Dienstag,        22.10.19,         Bischleben 3               4. Herren         20:00 Uhr

Donnerstag,    24.10.19,         Empor                         2. Jugend        17:30 Uhr

Donnerstag,    24.10.19,         Empor 1                      7. Herren         19:30 Uhr

Donnerstag,    24.10.19,         6. Herren                    Empor 2          19:30 Uhr

Samstag,         26.10.19,         1. Jugend                    Worbis              10:00 Uhr

Samstag,         26.10.19,         2. Herren                    Bad Berka        14:00 Uhr

Samstag,         26.10.19,         Sponeta 3                   1. Herren         13:00 Uhr

Sonntag,         27.10.19,         3. Herren                     Tabarz 2          10:00 Uhr

Sonntag,         27.10.19,         1. Herren                    Weimar 1        10:00 Uhr

Noch ein Hinweis für die Spieler und Zuschauer der beiden Sonntagsspiele. In der Nacht wird die Zeit umgestellt. Die Zeit wird in der Nacht zum Sonntag von 3:00 Uhr auf 2:00 Uhr zurückgestellt.

Kle


Erste Mannschaft steigt in die neue Saison ein

Am kommenden Wochenende steigt nun als letzte Lok Mannschaft auch unsere 1. Herrenmannschaft in die neue Saison ein. In der 1. Bezirksliga haben einige Mannschaften bereits vier und fünf Punktspiele ausgetragen. Trotzdem lässt sich hier noch keine Prognose über den weiteren Verlauf abgeben. Noch ungeschlagen sind nicht unerwartet die Mannschaften von Wingerode und Bischleben. Unsere Truppe muss bei Weimar 2 antreten. Diese Mannschaft steht zurzeit mit 5:3 Punkten auf Platz 1 der Tabelle. Ins Auge fällt dabei vor allem der Sieg (???) gegen die eigene 1. Mannschaft. Bleibt abzuwarten wir sich unsere Mannschaft in der kleinen Halle in Weimar am Samstag schlägt.

Ob das Spiel der 2. Mannschaft in Gotha am Samstag stattfindet ist ungewiss. Hier ist eine Spielverlegung beantragt.

Nachstehend die nächsten Termine:

Donnerstag,    16.10.19,         Meldeschluss KM der Senioren

Freitag,           18.10.19,         Skat Turnier im Lokal Alt Daberstedt

Samstag,         19.10.19,         Sponeta 1                    1. Jugend        10:00 Uhr

Samstag,         19.10.19,         Gothaer SV 2             2. Herren         14:00 Uhr

Samstag,         19.10.19,         Weimar 2                    1. Herren         18:00 Uhr

Sonntag,         20.10.19,         Gispersleben               KM der Senioren

Kle


Mehr News im Archiv

Home

    Hallo ...

... und Herzlich Willkommen, auf den Internetseiten der Tischtennisabteilung des ESV Lok Erfurt.

In unserem Verein herrscht eine lockere und familiäre Atmosphäre, welche sich auch außerhalb der Tischtennishalle fortsetzt.

Vorstand

Der Vorstand

 
   

Abteilungsleiter:

Stephan Hußke
Semmelweisstraße 18
99096 Erfurt

stellv. Abteilungsleiter:

Bernd Dittmann 
Am Stadtpark 6g 
99096 Erfurt

 

 
   
   

Kassenwart: 

Peggy Daus

Materialwart:

Jens Weiß
Juri-Gagarin-Ring 126 b
99084 Erfurt

Mitgliedsantrag

Mitgliedsantrag des ESV Lok Erfurt Abt.TT

Aufnahmegebühr
Die Aufnahmegebühr beträgt einmalig 10,00 €.

Monatsbeiträge
Erwachsene: 6,00 € 
Kinder, Jugendliche bis 18 Jahre 5,00 €

Zahlungsverfahren
Der Beitrag ist ausschließlich bargeldlos zu entrichten. Der Beitrag ist bei ganzjähriger Zahlung bis zum 31.03. des Jahres auf unten aufgeführter Bankverbindung einzuzahlen.

Bankverbindung: Sparkasse Mittelthüringen

IBAN: DE 73 8205 1000 0163 1049 99

Den Mitgliedsantrag können Sie sich hier herunterladen. Aufnahmeantrag.pdf
Die Einwilligung können Sie sich hier herunterladen. Einwilligung.pdf

Meisterschaften

 Vereinsmeisterschaften des ESV Lok Erfurt

 

2013

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Toni Schellenberg Holger Bloßfeld Christian Hußke/ Bernd Dittmann
2. Stephan Altrichter Robert Meckel Vincent Gerstenberger/ Bernd Raue
3. Alexander Schäfer Roman Sidonov Uwe Wagner/ Hartmut Noth
4. Bernd Raue Elke Diederich Günther Stelter/ Martin Schill

 

2012

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Uwe Methfessel Roman Sidonov Uwe Methfessel/ Ingo Meusel
2. Bernd Raue Thomas Marks Falk Erbstößer/ Volker Riemke
3. Franz Klesen Bernhard Willomeit Jens Weiß/ Bernd Dittmann
4. Jan Schellenberg Holger Bloßfeld Stephan Altrichter/ Werner Strauß

 

2011

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Uwe Methfessel Bernhard Willomeit Stephan Altrichter/ Bernd Raue
2. Christian Hußke Peggy Daus Ute Weller/ Uwe Methfessel
3. Falk Erbstößer Ingo Meusel Jan Schellenberg/ Christian Hußke
3. Volker Riemke Jens Weiß Bodo Kirst/ Stephan Hußke

 

2010

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Marco Ulrich Günther Stelter Dominique Buchholz/Christian Hußke
2. Hartmut Noth Bernhard Willomeit Bernd Dittmann/Christopher Menzel
3. Franz Klesen Peggy Daus Hannes Rönnecke/Stephan Hußke
4. Reinhard zur Oven Klaus-Dieter Arndt Peter Donat/Ingo Meusel

 

2009

A-Einzel:

B-Einzel:

Doppel:
1. Jonas Malur Burkhard Hansel Volker Riemke/ Stephan Lütz
2. Stefan Altrichter Günther Stelter Stephan Hußke/ Ingo Meusel
3. Falk Erbstößer Ingo Meusel Marco Ulrich/ Werner Strauß
4. Christiane Licht Klaus-Dieter Arndt Peter Donat/ Torsten Groß

 

2008

Einzel: Doppel:
1. Jonas Malur  Uwe Methfessel / Peter Mahrholdt
2. Jörg Walter  Marco Ulrich / Bernhard Willomeit
3. Hartmut Noth  Volker Riemke / Waldemar Gerlitz
4. Christiane Licht  Julia Krietzsch / Dominique Buchholz

 

2007

Einzel: Doppel:
1. Franz Klesen  Julia Krietzsch/ Vincent Enström
2. Hartmut Noth  Kerstin Apfel/ Stephan Huske 
3. Julia Krietzsch  Hartmut Noth/ Peter Mahrhold
4. Falk Erbstößer  Peter Donat/ Harald Teubner

 

2006

Einzel: Doppel:
1. Jonas Malur Uwe Methfessel/ Walter Libossek
2. Uwe Methfessel Jens Glenneberg/ Bernd Hoffmann
3. Anja Pohl Anja Pohl/ Harry Panser
4. Falk Erbstößer Jonas Malur/ Jan Schellenberg

 

2005

Einzel: Doppel:
1. Hartmut Noth Jonas Malur/ Harry Panser
2. Jens Glenneberg Manfred Gaida/ Stefan Hußke
3. Dominique Buchholz Falk Erbstößer/ Holger Bloßfeld
4. Jonas Malur Norman Weller/ Kerstin Apfel

 

2004

Einzel: Doppel:
1. Uwe Methfessel Hartmut Noth/ TobiasSchramm
2. Manfred Gaida Uwe Methfessel/ Walter Libossek
3. Volker Riemke Andre Stoltze/ Dominique Buchholz
4. Ingo Meusel Bernd Hoffmann/ Daniel Zander 

 

2003

Einzel: Doppel:
1. Uwe Methfessel Andre Stoltze/ Christian Degner
2. Andre Stoltze Manfred Gaida/ Daniel Zander 
3. Jens Glenneberg Uwe Methfessel/ Ute Weller 
4. Peter Donat Jens Glenneberg/ Kerstin Apfel

 

2002

Einzel: Doppel:
1. Volker Riemke Uwe Methfessel/ Steven Stötzel
2. Bodo Kirst Rüdiger Zander/ Sebastian Bellstedt
3. Daniel Zander Bodo Kirst/ Andre Stoltze
4. Ute Weller Ute Weller/ Brigitte Zander 

 

2001

Einzel: Doppel:
1. Bernd Hoffmann Volker Riemke/ Ingo Meusel
2. Volker Riemke Bernd Dittmann/ Andre Stoltze
3. Uwe Methfessel Peter Mahrholdt/ Jens Glennenberg
4. Bernd Dittmann Bodo Kirst/ Holger Bloßfeld

 

2000

Einzel: Doppel:
1. Volker Riemke Walter Libossek/ Franz Klesen
2. Franz Klesen Hartmut Noth/ Wolfgang Matthes
3. Peter Henschel Bodo Kirst/ Harald Teubner
4. Frank Trefflich Peter Mahrholdt/ Holger Bloßfeld

Historie

Chronik der Tischtennisabteilung des ESV Lok Erfurt


 Die Sektion Tischtennis wurde im Jahre 1952 gegründet.

Als 1. Sektionsleiter wurde Werner Hotze bestimmt. Er leitete die Sektion Tischtennis in den fünfziger und sechziger Jahren. Später wurde Karl - Heinz Dittfurth Sektionsleiter. Werner Weigelt leitete die Sektion Tischtennis von 1972 bis 1986. Von 1986 bis 2000 war Klaus-Peter Schmalz Abteilungsleiter. Seit September 2000 führt Franz Klesen die Abteilung Tischtennis beim ESV Lok Erfurt.



 

Von 1954 - 1957 spielten in der 1. Mannschaft u. a. Rudi Kothe, Hermann Uhl, Werner Weigelt, Horst Lengefeld, Gerhard Scheller, Gerhard Hauptfleisch, Egon Zenker und Fritz Mey.

Links im Bild (März 1960-vl. Zacher, Lengefeld, Hauptfleisch, Weigelt, Oheim, Elsmann) 

 

Die 1. Mannschaft stieg in die Bezirksliga auf. Dort spielten dann u. a. Oheim, Klaus Elsmann, Karl-Heinz Dittfurth, Ali Gerhold, Werner Weigelt, Horst Lengefeld, Gerhard Hauptfleisch und später Wolfgang Walter und Inge Walter, Rolf Hense, Karl Marmann, Karl Sinhof.

Im Jahre 1972 mussten Jugendmannschaften gegründet werden und die Sektion Tischtennis nahm Kinder aus dem Waisenhaus auf. Es wurden 2 männliche und 1 weibliche Jugendmannschaft gegründet. Zugleich wurden Patenschaften über die Kinder der TT - Mannschaften des Waisenhauses übernommen. Das Training aller Kinder leitete Horst Lengefeld und er nahm auch die Patenarbeit im Waisenhaus wahr.

 

Bild rechts: Horst Lengefeld 1960

Horst Lengefeld und Oheim machten an der Sportschule des SV Lok in Halberstadt die Ausbildung zum Übungsleiter.

Horst Lengefeld erhielt folgende Ehrungen für seine Tätigkeit beim ESV LOK:

1964: Ehrennadel Silber
1974: Ehrennadel in Gold
1975: Ehrennadel in Bronze des Eisenbahnersportes der DDR
1983: Ehrennadel in Silber des Eisenbahnersportes der DDR

Werner Weigelt erhielt die Ehrennadeln der BSG LOK in Bronze, Silber und Gold.
Die Ehrennadeln der SV LOK der DDR erhielt er in Bronze und Silber sowie 1986 in Berlin die Ehrennadel in Gold. Er nahm teil an den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften. Bei den Senioren belegte er 1. und 2. Plätze. 1995 nahm er an den Deutschen Tischtennismeisterschaften der Senioren in Solingen teil. Seit 1992 ist Werner Weigelt Ehrenmitglied des ESV Lok Erfurt.

Einen Aufschwung erlebte die Abteilung Tischtennis als sich Peter Hoffmann im Jahre 1976 der Jugendarbeit annahm. Er hat sich seit diesem Termin als Jugendleiter und Jugendtrainer um den Trainings- und Spielbetrieb verdient gemacht. Leider hat er unseren Verein auch bedingt durch seine berufliche Veränderung nach Mainz im Jahr 2002 verlassen.

Im September 2005 wird Bernd Dittmann stellv. Abteilungsleiter und Hartmut Jahnke übernimmt die Kassengeschäfte von Michael Hellgrewe. Im Dezember 2005 erhält Harry Panser die Ehrenmitgliedschaft des ESV Lok.

Am 20.01.2006 verstirbt unserer Ehrenmitglied Werner Weigelt. Im Jahr 2006 gehören der Abteilung Tischtennis mehr als 100 Mitglieder an. Willi Nolte ist das 100 Mitglied. Hartmut Noth ruft 2006 die Sparte Gesundheitssport ins Leben. Bereits nach kurzer Zeit gehören ihr 20 Mitglieder an.

Zum 31.12.2007 beendet Hartmut Jahnke seine Tätigkeit als Kassenwart. Sein Nachfolger wird Stephan Hußke.

 

Folgende Meisterschaften wurden ab dem Jahr 2000 in der Abteilung Tischtennis erreicht:

2000: Harry Panser wird bei den Senioren Kreis- und Bezirksmeister. Er qualifizierte sich dadurch für die Thüringer Meisterschaften in Saalfeld. Dort wurde er 2-facher Thüringer Meister. Er gewann im Einzel und im Doppel mit Lothar Nimrich (Empor Erfurt).

2001: Im Jahr 2001 wurde Julia Schoft bei der Thüringen Meisterschaft der Schüler B Landesmeisterin im Doppel. Im Einzel erreichte sie den 3. Platz. Sie gehört seit dem Jahr 2000 dem Landesleistungskader des Thüringer Tischtennisverbandes an.

Bei den Landesmeisterschaften der Senioren im Jahre 2001 belegte Harry Panser in seiner Alterklasse Platz 2. Mit Werner Weigelt erreichte er im Doppel den 3. Platz.

2003: Die 1. Männermannschaft wird Meister der 1. Kreisliga Erfurt und steigt in die 3. Bezirksliga Nord auf. Sie spielte in der Besetzung: Uwe Methfessel, Rüdiger Zander, Heinz Schmidt, Falk Erbstößer und Jens Glenneberg.Yvette Jahnke gewinnt die Thüringer Meisterschaft bei den Schülerinnen B. Anja Pohl belegt mit ihrer Partnerin aus Breitenworbis im Doppelwettbewerb den 1. Platz und wird ebenfalls Thüringer Meisterin.

2004: Die Schülerinnen werden Südwestmeister. Die Mannschaft spielte in der Besetzung: Anja Pohl, Yvette Jahnke, Christiane Licht, Julia Krietzsch und wurde von Trainer Peter Baudach betreut. Zum 1. Mal gewann eine Mannschaft aus Thüringen seit 1989 damit einen Titel als Südwestmeister. Vorangegangen waren hier die Meisterschaften des Bezirks Nord und die Thüringer Meisterschaft. Die 1. Mannschaft belegt den 2. Platz in 3. Bezirksliga und nimmt an den Aufstiegsspielen teil. Diese Aufstiegsspiele wurden alle gewonnen und die Mannschaft steigt somit in die 2. Bezirksliga auf. Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Rüdiger Zander, Uwe Methfessel, Jonas Malur, Manfred Gaida, Falk Erbstößer, Daniel Zander, Andre Stoltze, Hartmut Noth und Jens Glenneberg. Die Damen belegen den 2. Platz in der Verbandsliga und steigen in die Thüringen Liga auf. Die Mannschaft spielte in der Besetzung: Kerstin Apfel, Dominique Buchholz, Carola Napiontek und Heike Fischer.

2005: Die Schülerinnen werden wieder Landesmeister und zum 2. Mal Südwestmeister. Bei den Deutschen Meisterschaften in Kreuzau belegen Sie den 2. Platz und werden Deutscher Vizemeister. Der größte Erfolg für die TT-Abteilung des ESV Lok Erfurt. Anja Pohl gewinnt das Top 12 Turnier der Schülerinnen. Bei den Landesmeisterschaften werden Anja Pohl und Julia Krietzsch Landesmeister im Doppel. Den 2. Platz belegen Christiane Licht und Yvette Jahnke. Anja wird im Einzel ebenfalls 2. Harry Panser wird wieder Landesmeister bei den Senioren. Im Doppel belegt er den 2. Platz.

2006: Anja Pohl spielt mit der Mannschaft des Sportgymnasiums Pierre-de-Coubertin bei den Schulweltmeisterschaften in Shanghai. Die Mannschaft belegt von 16 teilnehmenden Mannschaften einen tollen 9. Platz. Die Schülerinnen spielen in der Saison 2005/2006 in der Thüringenliga der Damen. Dort belegen sie mit 13 Siegen, einem Unentschieden und nur 2 Niederlagen einen hervorragenden 2. Platz. Leider reicht dieser Platz nicht zum Aufstieg in die Oberliga. Martin Schareck siegt bei den Thüringer Mini Meisterschaften am 07.05.2006 in Jena. Schülerinnen gewinnen die Thüringer Landesmeisterschaft. Bei den südwestdeutschen Meisterschaften siegt die Mannschaft zum 3. Mal in Folge und qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften. Schülerinnen werden zum 2mal Deutscher Vizemeisterschaft. Im Endspiel gab es ein 5:5 und nur durch das Satzverhältnis von 18:19 landete man auf Platz 2. Julia Krietzsch und Christiane Licht spielen bei den LM der Damen für untere Mannschaften in der A-Klasse in Mühlhausen. Julia wird Landesmeisterin und qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften, Christiane belegt Platz 3.

2007: Hannes Rönnecke gewinnt die Thüringer Mini Meisterschaften in Weida. Julia Krietzsch spielt bei den Deutschen Meisterschaften für untere Mannschaften in Obertshausen bei Frankfurt. Sie kommt bis ins Viertelfinale. Eine tolle Leistung. Uwe Methfessel siegt bei den Thüringer Landesmeisterschaften der Polizei in Bad Blankenburg sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Rene Burkhardt (TTZ Sponeta Erfurt). Die 4. Mannschaft wir Meister in der 4. Kreisliga und steigt in die 3. Kreisliga auf. Folgende Spieler wurden eingesetzt: Bernd Hoffmann, Ute Weller, Walter Libossek, Peter Mahrholdt, Bodo Kirst und Jan Schellenberg. Christiane Licht und Julia Krietzsch gewinnen im Doppel die Landesmeisterschaften für untere Mannschaften (bis Thüringen Liga) Im Einzel wird Christiane Licht 2. und Julia Krietzsch erreicht Rang 3.

2008: Die Damen werden Meister in der Thüringenliga. In der Mannschaft wurden folgende Spielerinnen eingesetzt: Julia Krietzsch, Christiane Licht, Franziska Fischer, Dominique Buchholz und Julia Schoft. Leider konnte der Aufstieg in die Oberliga nicht vollzogen werden da keine spielstarke Mannschaft aufgeboten werden konnte. Die erste Herrenmannschaft wird Meister in der 3. Bezirksliga und steigt in die 2. Bezirksliga auf. Eingesetz wurden folgende Spieler: Jonas Malur, Jürgen Gnauck, Uwe Methfessel, Jörg Walter, Falk Erbstößer, Manfred Gaida und Volker Riemke. Die erste Jugend wird ungeschlagen Meister der Jugendkreisliga Erfurt und steigt nach Jahren wieder in die Jugend Bezirksliga auf. Es spielten: Simon Melletat, Danil Merkulov, Hannes Rönnecke, Max Kläser und Benedikt Stoll. Die 1. Damenmannschaft wird Thüringer Pokalsieger und nimmt an den Deutschen Pokalmeisterschaften in Willstädt teil. Dort kann man sich aber nicht für die Endrunde qualifizieren. Christiane Licht, Julia Krietzsch und Jan Schellenberg (als Ersatz) spielen bei den Deutschen Meisterschaften für Verbandsspielklassen in Neuss mit. Julia und Jan scheiden in der Vorrunde aus. Christiane Licht gewinnt ungeschlagen ihre Vorrundengruppe scheitert allerdings im Achtelfinale. Im Doppel erreichen Julia und Christiane das Viertelfinale.

Spielort/Anfahrt

Spielort

Die Spielstätte des ESV Lok Erfurt 1927 befindet sich in der 3 Kolping-Schule Erfurt im Hirnzigenweg 31.

Wegstrecke über A4 kommend: Die Spielstätte liegt im Süden Erfurts und kann aus allen Richtungen über die A4 angesteuert werden. An der Ausfahrt Erfurt-West abfahren, dann weiter auf der B4 (Arnstädter Chaussee) in Richtung Erfurt fahren. Nach etwa sieben bis acht Kilometern trifft man dann - mittlerweile die Martin-Andersen-Nexö-Straße befahrend - auf die Arnstädter Straße. Am Fußballstadion vorbei folgen Sie dem Straßenverlauf für ca. 300 m. Verlassen Sie die Arnstädter Straße und biegen Sie rechts in die Johann-Sebastian-Bach-Straße ein. Folgen Sie dem Straßenverlauf am Eislaufstadion und Südschwimmhalle vorbei immer gerade aus und biegen nach der zweiten Ampelkreuzung scharf links in den Hirnzigenweg ein. Die nächste Straße rechts und Sie haben Ihr Ziel erreicht.

Trainingszeiten

Trainingszeiten

Das Training findet in der Halle der Regelschule Hirnzigenweg 31 statt.

Insgesamt haben wir zur Zeit am Dienstag, Donnerstag und Freitag die Möglichkeit zu trainieren. Neben dem Training finden auch die Punktspiele zu den Trainingszeiten unserer Mannschaften statt. Unsere erste Mannschaft trägt ihre Heimspiele am Sonntag aus.

 

Trainingszeiten:

 

 

 

Aktive Jugend Gesundheitssport Freizeitspieler Hobbyspieler

Die.:

19:00 Uhr 17:00 Uhr      16:00 Uhr

Do.:

19:00 Uhr 18:00 Uhr   18:00 Uhr  

Fr.:

19:00 Uhr 17:00 Uhr 16:00 Uhr    

 

Was ist das ?

Gesunheitssport - Was ist das ?

Tischtennis ist die erste Spielsportart, die vom Deutschen Sportbund (DSB) die Berechtigung erhalten hat, das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT zu vergeben.

Seit November 2005 gibt es auch in Thüringen Tischtennis als Gesundheitssport. Der Thüringer Tischtennis Verband e.V. und die BKK Thüringer Energieversorgung stellten innerhalb kürzester Zeit drei Kursangebote auf die Beine, um den Mitgliedern dieser Betriebskrankenkasse ein zusätzliches und vor allem brandneues Angebot zu unterbreiten:

Was ist Gesundheitssport Tischtennis?

Tischtennis als Gesundheitssport ist ein Kurskonzept zum gesundheits-orientiertem Herz-Kreislauftraining mit Tischtennis.
Das Kurskonzept berechtigt vom Deutschen Sportbund das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT als erste Spielsportart zu erhalten.Grundlage hierfür waren zwei Studien der Universität Magdeburg, in denen bewiesen wurde, dass bei Einsatz spezieller Übungsformen die Ausdauer verbessert werden kann.

Dem ESV Lok Erfurt wurde das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT für den Zeitraum 01.05.2006 bis 30.04.2008 verliehen.

Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT – welche Vorteile für die Teilnehmer?

  • geprüfte Qualität des Kursprogramms
  • Qualifizierter und geprüfter Übungsleiter
  • empfohlen von der Bundesärztekammer und dem Deutschen Sportbund
  • förderfähig durch die Krankenkassen

 Was beinhaltet das Kurskonzept?
Hauptschwerpunkt des Kurses ist das Ausdauertraining. Als ein weiterer Schwerpunkt ist die Schulung der Koordination anzusehen. Dabei wird die Gleichgewichts- und Reaktionsfähigkeit gefördert. Andere Bestandteile der Kursstunde sind die Wissensvermittlung, Spiel- und Wettkampfformen, Körperwahrnehmung/Körperkräftigung und die Entspannung.

Wer sind die Teilnehmer?
Sportneueinsteiger bzw. Sportumsteiger, die einfach mit Spaß und Freude etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Es ist hierbei keine Bedingung, perfekte Kenntnisse und Fähigkeiten des Tischtennissportes zu besitzen.
Die ersten Erfahrungen zeigen Anhand der Kurse in Erfurt, Bleicherode, die von dem Gesundheitsbeauftragten des TTTV für Thüringen Hartmut Noth (Übungsleiter Sport in Prävention) geleitet werden, dass die Teilnehmer zwei große Vorteile für sich als Motivation sehen.

Sie tun etwas für ihre Gesundheit, haben Spaß an der Bewegung und erhöhen gleichzeitig die Leistungsfähigkeit ihres Körpers
Der Kurs ist Bestandteil des Bonusprogramms der BKK Thüringer Energieversorgung - GELD SPAREN -

Ähnliche Erfahrungen machte Mathias Völzke im Bereich Jena, der als weiterer Übungsleiter Sport in Prävention des TTTV, hier einen Kurs betreut. Der Thüringer Tischtennis-Verband e.V. zeichnet für die Bereitstellung der Übungsleiter und der materiellen Voraussetzungen (TT-Platten, Schläger, Bälle, etc.)verantwortlich. Beides, qualifizierte Übungsleiter und hoher Ausstattungsgrad, sind die Grundlagen für eine hohe Qualität der Thüringer Kursangebote.

 Mehr Informationen erhalten sie bei:

Hartmut Noth

Tel.: 0361/3452043
mobil. 0152/05203678
e-mail: gesundheit@tt-lok.de

Das Konzept

Gesundheitssport Tischtennis - ein durchdachtes Konzept

Tischtennis macht nicht nur Spaß, sondern ist bei Einsatz geeigneter Übungsformen sehr gut für ein gesundheitsorientiertes Ausdauertraining und damit zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen geeignet. Der spielerische Charakter und das Miteinander stehen dabei im Mittelpunkt.

Zu Beginn eines Kurses ermittelt der Kursleiter mit Ihnen gemeinsam Ihre persönliche Trainingsfrequenz, die von nun an für 15-30 Minuten Ihr Tempo rund um die variablen Tischaufbauten, bei rhythmischer Musik bestimmt. Damit Sie Ihren Trainingserfolg nicht nur spüren, sondern auch sehen können, werden Ihre Pulswerte während der Trainingseinheiten gemessen und ausgewertet.

Neben dem Ausdauertraining ist die Schulung der Koordinationsfähigkeit ein weiterer Schwerpunkt des Kursprogramms. Hierbei wird z.B. Ihre Gleichgewichts- u. Reaktionsfähigkeit gefördert. Dies vermeidet Unfälle, ermöglicht Ihnen ein sicheres Bewegen im Alltag und sorgt für eine höhere Lebensqualität.

Die Kursstunde

Aufbau einer Kursstunde

  1. Begrüßung/Bewegungsritual:
    Mit einer Übungsfolge wird die Beweglichkeit gefördert und das Loslassen des Alltags erleichtert.

  2. Aufwärmung/Koordination:
    Das Aufwärmprogramm wird grundsätzlich mit koordinativen Übungen und Spielen, mit Tischtennisschläger oder anderen Sportgeräten, verbunden.


    Ausdauertraining: Rundlauf an 2 Tischen
  3. Ausdauer:
    Spielformen mit Schläger und Ball an einem oder mehreren Tischtennistischen. Für optimale Trainingseffekte wird zuvor die persönliche Trainingsfrequenz ermittelt.


    Ausdauertraining: Reihenlauf

     

  4. Wissensvermittlung:
    Wertvolle Informationen, wie sich Herz-Kreislauftraining positiv auf den Körper auswirkt und was dabei zu beachten ist.

  5. Spiel- und Wettkampfformen:
    Spaß am Tischtennisspiel mit wechselnden Partnern, teilweise mit Handicaps und nach alternativen Spielregeln.

  6. Körperwahrnehmung/Kräftigung:
    Rückenschonende Positionen mit Folgeübungen zur Muskelkräftigung fördern ein muskuläres Gleichgewicht.

  7. Entspannung:
    Leicht zugängliche Entspannungsverfahren zum Ausklang leiten die Erholung ein.

Kontakt

 Ansprechpartner - Sport Pro Gesundheit

Hartmut Noth

Beauftragter Gesundheitssport (Thüringen)

Häßlerstraße 73
99099 Erfurt

 

Tel.: 0361 3452043
Mobil: 0152 05203678
eMail: gesundheit@tt-lok.de

Nachrichten

Gesundheitssport TT auch 2009 gefragt

Gesundheitssport Tischtennis auch im Jahr 2009 in Thüringen gefragt

Im Rahmen der 9. Konferenz Sport und Gesundheit „IN FORM" die vom 13.03. -15.03.2009 in der Landessportschule Bad Blankenburg stattfand, war Herz-Kreislauf Training mit Tischtennis wieder ein fester Bestandteil. Am Samstag, 14.03.2009 begann der Arbeitskreis „Gesundheitssport Tischtennis" um 10.30 Uhr mit theoretischen Ausführungen zu den Themen:

 

  • Kursprogramm „Gesundheitssport Tischtennis"
  • Ausbildung zum Präventionsübungsleiter
  • Gütesiegel „Sport Pro Gesundheit"
  • Kursplanung und Finanzierung
  • Teilnehmergewinnung
  • Krankenkassen

Die 14 Teilnehmer dieses Arbeitskreises hörten Hartmut Noth, der Gesundheitssportbeauftragten des TTTV und Präventionsübungsleiter von Lokomotive Erfurt ist, aufmerksam zu. Durch seine  Erfahrung von fast 4 Jahren Gesundheitssport konnte er den interessierten Zuhörern praktische Hinweise im Umgang mit Krankenkassen und nützliche Tipps zum Kursprogramm übermitteln. Auch die in der Bundesrepublik einzigartige Kooperation mit der BKK Thüringer Energie und dem Thüringer Tischtennis Verband blieb nicht unerwähnt. Es konnten natürlich auf  Grund der Zeit nur alle Themen angerissen werden.

Im praktischem Teil des Arbeitskreises erfolgte am Nachmittag als nach dem Mittagessen erneut zu Tisch gebeten wurde. Allerdings zu den mattgrünen TT-Tischen. In der Spiele - Halle der Landessportschule wurden Übungen aus dem Kursprogramm demonstriert und durch die Teilnehmer selbst erprobt. Auch dieser Teil des Workshops war durch Neugier und Spaß geprägt. Ob verschiedene Tischstellungen, Jonglage mit bunten Tüchern oder Partnerübungen mit Gymnastikbällen, alles wurde mitgemacht und probiert. Dabei wurden viele neue Anregungen in die tägliche Arbeit mit den Sportgruppen, nicht nur im Tischtennis, mitgenommen.

Ich hoffe, das die 9. Konferenz, mit ihren umfangreichen Programm, Übungsleitern, Trainern und Interessierten Sportlern viele neue Anregungen und Ideen beim Sport treiben gebracht hat und zu ein wenig mehr Gesundheit im Sport beiträgt.

Das Gesundheitsport Tischtennis dazu beitragen konnte darüber freut sich der Referent Hartmut Noth ganz besonders.


ESV Lok steht auch weiterhin f�r Qualit�t

ESV Lok steht auch weiterhin für Qualität

Die Abteilung Tischtennis des Eisenbahner Sportverein Lokomotive Erfurt 1927 e.V. steht für Qualität und nicht nur im Gesundheitssport. Das wissen schon viele innerhalb und außerhalb unseres Vereins. Was zeichnet diese Qualität im Gesundheitssport aber aus?

Qualität wird im Sport an Hand von Gütesiegeln gemessen. Diese werden vom Deutschen Olympischen Sport Bund (früher Deutscher Sport Bund) verliehen. Welche Siegel sind erstrebenswert? Das bekannteste ist „Sport pro Gesundheit". Dieses Gütesiegel wird Sportvereinen verliehen die folgende Voraussetzungen erfüllen. Erstens benötigten die interessierten Vereine einen so genannten Präventionsübungsleiter - der meist schon sehr schwer zu finden ist, weil der Weg bis dahin lang (geschätzte 13-15 Wochenenden Ausbildung  in Thüringen), steinig (ca. fünf Prüfungen, eine Hausarbeit, drei Lehrproben und zwei Hospitationen) und nicht zuletzt recht Preisintensiv (zwischen 1000 - 1500 €) ist. Dieser muss eine Lizenz vorweisen, die ihn berechtigt dieses Spezialgebiet (es gibt fünf dieser Spezialkurse) in unserem Fall - Herz-Kreislauf-Training  zu beüben. Zweitens braucht man ein zugelassenes und geprüftes Kurskonzept. Dieses hat man - selbst ich nicht - selten bis gar nicht in der Schublade liegen. Drittens braucht man einen Sportverein - Idealerweise einen wie die Abteilung Tischtennis von Lok Erfurt - bei dem man auch offene Ohren für das Vorhaben findet. Viertens und letztens braucht man sehr viel Geduld und Nerven. Wenn man das alles hat steht der Beantragung des Gütesiegels nichts mehr im Weg.

Die Voraussetzung zur Beantragung erfüllte Lok Erfurt dann auch im Jahr 2006 zum ersten Mal und bekam dieses Siegel bis 2008 verliehen. Durch Antragstellung unsererseits und Befürwortung seitens des DOSB wurde das Gütesiegel bis 2010 verlängert. In diesem Jahr nun habe ich es erneut beantragt und unserem Verein wurde immer noch hohe Qualität im Tischtennissport bescheinigt. Das Gütesiegel wurde bis zum 30.04.2012 verlängert. Als erster und immer noch einziger Sportverein in Thüringen besitzt unser Verein das Gütesiegel „Sport pro Gesundheit" für das Angebot „Gesundheitssport Tischtennis".

Die Qualität die unsere Abteilung auszeichnet beziehe ich persönlich nicht nur auf den Gesundheitssport, da haben wir es allerdings schriftlich!

Die Qualität die uns auszeichnet ist Freundlichkeit, Fairness, Geselligkeit aber auch ein hohes Maß an unsere materielle Ausstattung sowie eine sehr stabile Jugendarbeit.

Qualität hat viele Gesichter und nur eins ist der Gesundheitssport.

Ich würde mich sehr freuen und wünschen das unsere Abteilung die Qualität erhalten kann und wir allen Tischtennisfreunden die sich diesen Qualitätsmaßstäben  verbunden fühlen eine Heimstatt bieten. Das zeichnet unser Abteilung Tischtennis, seit Jahren aus und macht uns fast Einzigartig. Ich fühle mich in unserem Verein, ESV Lokomotive Erfurt, sehr wohl und glaube auch für „meine" Gesundheitssportler sprechen bzw. schreiben zu dürfen.

Hartmut Noth


Gesundheitssport mal wieder anders!!!

Gesundheitssport mal wieder anders!!!

Am letzten Wochenende verbrachten Gesundheitssportbegeisterte Tischtennisspielerinnen/Spieler unseres Sportvereins wieder drei tolle Tage in der schönen Landessportschule Bad Blankenburg.

Begann es am Freitag noch eher Beschaulich mit ein „wenig" freies Spiel im Tischtennis sollte es am späteren Abend im Sportspub schon lustiger zugehen. Entspannung und gute Laune herrschten am runden Tisch. Anekdoten über Tischtennis und andere Themen machten die Runde und immer wieder wurden fahrbare Autos erwähnt......(Hartmuts Auto war immer noch in der Werkstatt ;-((((.....) Die Nacht war herrlich, denn alle waren entsprechend müde.

Der Samstag begann für einige mitten in der Nacht ....Beginn 8.30 Uhr!!! Tischtennis stand den ganzen Tag auf dem Programm. Chinesisch Spiele, Turniere und klassische Tipps brachten die Teilnehmer auf Touren und manchen schier zur Verzweiflung. Nach Mittagessen und noch mehr Tischtennis stand am späten Nachmittag Bowling auf dem Programm. Hier haben manche eine ruhige, manche eher eine schnelle und manche eine beleidigte Kugel geschoben. Sehr selten machten die (blöden) Kegel das was sie eigentlich tun sollten .....umfallen!!! Dem Spaß und der guten Laune tat das keinen Abbruch!!! Wir ließen uns von denen (Kegel) nicht ärgern. Nach der sportlichen Betätigung ging es in die Flößerhütte wo schon ein Tisch auf uns wartete. Mit Getränken (aller Art) und Speisen bekämpften wir Durst und Appetit - bei manchem auch den Hunger. Blödeln war auch hier an der Tagesordnung....von Schafen bis hin zu Leuchtkondomen erstreckten sich die Themen. Das setzte sich auch beim Gaststättenwechsel in den Pub der Sportschule fort. Auch diese Nacht verlief ohne Vorkommnisse ;-)!

Der Sonntag stand dann nochmals im Zeichen der Sportart die wir pflegen. Spiele mit Partnertausch waren an der Tagesordnung! Gegen Mittag wurde dann zur Abreise gerüstet.

Das Fazit der Teilnehmer.....von Toll über Klasse bis Hervorragend ....schreit solch ein Wochenende nach einer Wiederholung.....vielleicht ja noch im Jahr 2010!!! Mir hat es auch ganz besonderen Spaß mit Euch gemacht......DANKE!!!

Bericht: Hartmut Noth


G�tesiegel f�r 2 Jahre

G�tesiegel �Sport Pro Gesundheit"

Gütesiegel „Sport Pro Gesundheit" für weitere zwei Jahre an ESV Lok Erfurt verliehen

Der ESV Lokomotive Erfurt 1927.e.V. der als erster und einziger Verein in Thüringen das Gütesiegel „Sport Pro Gesundheit" mit dem Kursangebot - Gesundheitssport Tischtennis - besitzt, hat die Verlängerung des Siegels ab dem 01.05.2008 ohne Beanstandungen erhalten! Das Tischtennis Spaß macht weiß man schon länger das es gesund ist auch!

Schriftlich haben wir es ab dem 01.05.2006 mit der erstmaligen Verleihung des Gütesiegels durch den Deutschen Sportbund.

Das Gütesiegel steht für Qualität beim Sport treiben! Dazu gehört ein intaktes Umfeld im Verein, ausreichende Sportgeräte und auch eine qualifizierte Anleitung mit ausgebildetem Übungsleiter. In den Kursen die der ESV Lok durchführt, passt alles recht gut zusammen. Hartmut Noth ausgebildeter P-Übungsleiter ist der Übungsleiter der bei Lok Erfurt und dem Thüringer Tischtennisverband die Fäden für den Gesundheitsbereich in der Sportart Tischtennis in der Hand hält.

Viele Sportfreunde die jetzt regelmäßig als Hobbysportler bei Lokomotive Erfurt dem kleinen weißen Ball hinterher jagen sind durch diese Präventionskurse, welche zum Teil von einigen Krankenkassen bezuschusst werden, wieder zum Sport treiben gekommen.

Tischtennis ist eine ideale Sportart um ein gezieltes Herz-Kreislauf-Training durchzuführen. Der Spaß kommt in diesen Kursen allerdings auch nie zu kurz!

Fazit: Nur wer Sport mit Spaß betreibt bleibt dauerhaft dem Sport erhalten!


weiter auf dem Vormarsch

Herz Kreislauf Training mit Tischtennis in Th�ringen weiter auf dem Vormarsch

Auch im Jahr 2007 war Gesundheitssport Tischtennis in Thüringen auf dem Vormarsch.


An den Standorten Bleicherode, Meiningen und Erfurt haben neue Gesundheitskurse begonnen bzw. weitergeführt. Durch die Vertiefung der langjährigen Kooperation zwischen der Betriebskrankenkasse der Thüringer Energieversorgung und dem Thüringer Tischtennis-Verband sind diese Kurse schon zum ständigen Gesundheitsangebot im Tischtennis geworden. Als Novum bietet die BKK ihren Versicherten die Möglichkeit, an bis zu vier Kursen (z.B. Herz-Kreislauf Kurs) im Jahr teilzunehmen. Das bedeutet für die Versicherten „Gesundheit rund ums Jahr"!!! Begeisterte Teilnehmer besuchen die mit dem Gütesiegel „Sport pro Gesundheit" ausgezeichneten Bewegungsangebote.


Einhellige Meinung der Kursteilnehmer:

- Kurs ist Kurzweilig
- Kurs bringt Bewegung mittels Schläger, Ball und Tisch
- Kurs vermittelt Spaß und Freude am Sport
- Kurs bringt und hält Kreislauf in Schwung

 

Willi Nolte über den Gesundheitssport zum ESV Lok Erfurt

Das freut natürlich auch den Präventionsübungsleiter aller drei Kursstandorte Hartmut Noth (Bild links) sehr, noch dazu er darauf bedacht ist die Teilnehmer zusätzlich zu den Kursen zum ständigem Sporttreiben zu animieren. Dazu stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. In einem Verein Tischtennis zu spielen ist die beste Variante. Das können viele Teilnehmer aus Erfurt bestätigen, die zusätzlich zu den Kursen bei Lokomotive Erfurt eine neue sportliche Heimat fanden. Als Freizeitsport pflegen sie das Spiel mit dem kleinen weißen Ball in mehr oder weniger gekonnter weise. Dabei kommt der Spaß aber nie zu kurz. Wie sich zeigt sind die Gesundheitskurse im Tischtennis als Einstieg gedacht, um Interessierte Frauen und Männer dauerhaft zum Sport treiben zu animieren.  Die Vorteile liegen für den Einzelnen und den Verein klar auf der Hand, betont Hartmut Noth. Zum einen halten die Sportreibenden ihren Körper und Geist in Schwung und beugen so Krankheiten und Verletzungen vor bzw. knüpfen neue soziale Kontakte was gerade im Seniorenbereich immer größere Bedeutung erlangt. Zum anderen ergibt sich für den Verein der Vorteil, dass man neue Sportgruppen gründen und somit seine Mitgliederzahl erhöhen kann. Also stellt sich das Kursprogramm als durchdachtes System zur Fit Erhaltung des Einzelnen aber auch zur Mitgliedergewinnung der Sportvereine dar.

In Erfurt werden momentan wieder neue Kurse geplant. Interessenten können gerne die Möglichkeit nutzen sich über Herz Kreislauf Training mit Tischtennis zu informieren und mehr über die Alternative zu anderen Gesundheitskursen zu erfahren. Nähere Informationen können beim Gesundheitssportbeauftragten des Thüringer Tischtennis-Verbandes Hartmut Noth in Erfahrung gebracht werden. In der Woche vom 10.03.- 14.03.2008 bietet der ESV Lokomotive Erfurt zusätzlich die Möglichkeit zu seinen Trainingszeiten Dienstag/Donnerstag und Freitag ab 18.00 Uhr im Rahmen der 16. Thüringer Gesundheitswoche „Sport treiben Vital bleiben" sich mit Schläger und Ball am grünen Tisch sportlich auszuprobieren. Alle Interessenten sind herzlich willkommen. Wir hoffen auf zahlreiche Neugierige.

Hartmut Noth
Tel. 0361/3452043
Mobil: 01520/5203678
e-Mail: h.noth@web.de


Mehr News im Archiv

    Menü